IHK-Wahl_Martin-Ballweg_Kandidat-2016

IHK-Wahl Düsseldorf: Martin Ballweg (Mapudo GmbH) Kandidat in Wahlgruppe 1.9

151 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich zur Wahl
Alle wahlberechtigten Mitgliedsunternehmen in der Region Düsseldorf/Kreis Mettmann sind in diesem Herbst aufgerufen, die Vollversammlung der IHK Düsseldorf neu zu wählen. Die Wahlunterlagen für diese Briefwahl wurden Anfang September an die wahlberechtigten Unternehmen versandt. Für die 95 Sitze in dem „Parlament der Wirtschaft“ bewerben sich 151 Kandidatinnen und Kandidaten aus den IHK-Mitgliedsunternehmen.
Was tut die IHK-Vollversammlung?
Die Vollversammlung vertritt die Gesamtheit der IHK-zugehörigen Unternehmen. Die gewählten Vollversammlungsmitglieder legen die grundsätzlichen wirtschaftspolitischen Positionen und die inhaltlichen Arbeitsschwerpunkte der IHK fest. Sie entscheiden über die Finanzpolitik der IHK, insbesondere über den Wirtschaftsplan und die Höhe der Beiträge und Gebühren. Aus ihrer Mitte wählen sie das Präsidium und die Präsidentin bzw. den Präsidenten der IHK.
Die Zusammensetzung der Vollversammlung soll die Wirtschaftsstruktur im IHK-Bezirk widerspiegeln. Damit alle Branchen entsprechend ihrer Bedeutung die Arbeit der Vollversammlung mit gestalten können, findet die Wahl in 14 verschiedenen Wahlgruppen und -bezirken statt. Neben den Wahlgruppen für die in das Handelsregister eingetragenen Unternehmen gibt es sowohl im Wahlbezirk Düsseldorf als auch im Wahlbezirk Kreis Mettmann jeweils eine eigene Wahlgruppe für die nicht in das Handelsregister eingetragenen Unternehmen.
Warum wählen?
Wer von seinem Stimmrecht Gebrauch macht, bestimmt mit, wofür sich seine IHK stark machen soll. Alle Kandidatinnen und Kandidaten, die sich ehrenamtlich und unentgeltlich in der Vollversammlung engagieren wollen, sind selbst als Inhaber und Führungskräfte aktiv in den IHK-Mitgliedsunternehmen tätig. Sie sind daher bestens mit den Interessen, aber auch mit den Sorgen der Unternehmen ihrer Wahlgruppe vertraut. Wer sich an der Wahl beteiligt, unterstützt damit eine starke Selbstverwaltung, die sich wirkungsvoll für die Belange der gewerblichen Wirtschaft einsetzen kann.
Wahlgruppe 1.9 – Sonstige Dienstleistungen
In der Wahlgruppe 1.9 stellt sich auch Martin Ballweg, Geschäftsführer der Mapudo GmbH, zur Wahl, um auch die Interessen von Start-Ups aus dem industrienahen IKT-Bereich in der IHK-Vollversammlung zu vertreten.
Wenn Ihr Unternehmen in der Wahlgruppe 1.9 vertreten ist, geben Sie Ihre Stimme einfach über den entsprechenden Wahlzettel für Martin Ballweg ab.

Supply Chain Conference EXCHAiNGE – Mapudo bei Panel Discussion

4. Internationale Fachkonferenz für Supply-Chain- und Operations-Verantwortliche vom 6. bis 7. Oktober 2016 in Frankfurt/Main mit Vorträgen zu Digitalisierung, Compliance und Supply Chain Finance

Digitalisierung hilft bei Compliance-Themen

Wir beherrschen heute den Materialfluss exzellent! Beherrschen wir heute und in Zukunft den Informations- und Geldfluss in der Supply Chain?   Die Supply-Chain-Konferenz EXCHAiNGE widmet sich den Themen DigitalisierungCompliance und Supply Chain Finance und möchte klare Antworten geben und praxisnahe Methoden aufzeigen, die Entscheidungsträger in der Praxis anwenden können.

Die Organisatoren von EXCHAiNGE möchten mit ihrer Veranstaltung Raum und Zeit schaffen für einen offenen Austausch zu Erfahrungen aus verschiedenen Positionen, Erfahrungswelten und Anforderungsspektren.

Konkret: EXCHAiNGE bringt Gestalter aus Start-Ups, Mittelstand und der Konzernwelt zusammen.

Auch Sebastian Grethe, Geschäftsführer der Mapudo GmbH, nimmt an der Veranstaltung teil und steht in der Panel Discussion zum Thema Compliance – „Korruption? Nein danke!“ gemeinsam mit Vertretern von Bilfinger SE und Axel Springer SE auf der Bühne.

Compliance – „Korruption? Nein danke!“

Wir sollen uns vernetzen, am besten 360 Grad. Schaffen Crowd- Lösungen, fordern disruptive Ideen. Wir müssen Informationen austauschen – schnell, kontinent- und kulturübergreifend. Lieferanten einbinden, Vertrauen aufbauen und abfordern. Und das alles revisionssicher und nach klaren Regeln des deutschen Rechts- und Ordnungsverständnisses. Jeder Schritt wird dokumentiert. Hängen wir hiermit die Generation Y, die Start-ups und Innovatoren im Netzwerkgebilde der Supply Chain ab? Was ist das richtige Maß, das uns Supply Chainer weiterbringt?

Mitwirkende:
–    Dr. Egbert Hubmann, Chief Procurement Officer, Bilfinger SE
–    Sebastian Grethe, Geschäftsführer und Co-Founder, Mapudo GmbH
–    Alexander Schröder, Chief Risk & Compliance Officer,
Axel Springer SE

Moderation:
Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter, Bereich Unternehmenslogistik, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

 

Handelsblatt Industriegipfel: Stahlhandel online mit Mapudo

Veranstaltung: Zukunftsforum Industrie – Digitalisierung für den Mittelstand

Es ist Zeit für die digitale Agenda!

Unter diesem Motto veranstaltet die N+P Informationssysteme GmbH am 7. September 2016 das „Zukunftsforum Industrie“ im Chemnitzer Fußballstadion.

Kaum ein anderes Thema ist medial gerade so präsent wie die fortschreitende Digitalisierung der Industrie. Zum einen entwickeln sich neue Geschäftsmodelle durch das Erschließen von bisher unbekannten Potenzialen und zum anderen können interne Unternehmensprozesse effizienter gestaltet werden. Allerdings lässt sich eine digitale Agenda nicht von heute auf morgen unternehmensübergreifend umsetzen, vielmehr sollte sie als Prozess verstanden werden. Doch welche Chancen und Handlungsoptionen hält das Thema in den verschiedenen Unternehmensbereichen wie Vertrieb, Fertigung und der Produktentwicklung für uns bereit? Wie sehen konkrete Projekte aus und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Das ZUKUNFTSFORUM INDUSTRIE bietet Unternehmern, Führungskräften und Entscheidern aus dem verarbeitenden Gewerbe eine Plattform, sich genau zu diesen Fragestellungen auszutauschen. Holen Sie sich entscheidende Anregungen für Ihre digitale Agenda und knüpfen Sie wichtige Kontakte für deren Umsetzung.

Zur Agenda und Anmeldung geht es hier.

Gastkommentar von Mapudo auf marketSTEEL

Das B2B-Infoportal marketSTEEL – Aktuelles aus der Stahl- und Giessereibranche – hat heute einen Gastbeitrag von Martin Ballweg, Geschäftsführer der Mapudo GmbH, veröffentlicht. Es geht im Artikel „Digitale Transformation in drei Schritten“ darum, wie der digitale Wandel auch für traditionelle Unternehmen mit einem bisher kaum digitalisierten Geschäft erfolgreich gelingen kann.

Zum Artikel geht es hier.

Das Magazin der Wirtschaftsförderung berichtet über Mapudo

Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf gibt in der Ausgabe 120, Juni 2016, einen kurzen Überblick über die Digitalisierung der Stahlbranche. Das junge Unternehmen Mapudo mit Sitz in Düsseldorf hat dabei den Bedarf für die Digitalisierung des Werkstoffhandels rechtzeitig erkannt. Mapudo hilft der Branche durch stark vereinfachte Beschaffungsprozesse von Halbzeugen. Des Weiteren kombiniert Mapudo auf einzigartige Weise den etablierten Stahlhandel mit dem bekannten Konzept des Online-Marktplatzes und verbindet so die traditionsreiche Stahlbranche mit der digitalen Wirtschaft.

Hier gibt es den Artikel als PDF

Screenshot 2016-06-15 08.30.14

 

Venture Capital Magazin berichtet über Mapudo.de – Werkstoffe für Industrie & Handwerk

In seinem Special „Private Equity in Nordrhein-Westfalen 2016“, Ausgabe 05/2016, stellt das Venture Capital Magazin den Marktplatz Mapudo.de vor und benennt wichtige Meilensteine des 2014 gegründeten Düsseldorfer Startups. Neben der Finanzierung und dem Expertenwissen der Gründer wird vor allem auf die einzigartige Arbeitsweise von Mapudo hingewiesen. Diese ermöglicht es dem neutralen B2B-Marktplatz seinen Kunden eine händlerübergreifende, automatisierte Beschaffung gebündelt auf einer zentralen Plattform, anzubieten.

Hier gibt es den Artikel zum Nachlesen als PDF.